Rufen Sie an
06221/6500584

Verwaltungsgericht Karlsruhe übte in der mündlichen Verhandlung deutliche Kritik an der vom Regierungs- präsidium erteilten Plangenehmigung - Annahme des Vergleichs durch die Klägerseite noch offen

In der heutigen mündlichen Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht Karlsruhe hat das Gericht deutlich zu erkennen gegeben, dass es "gravierende Abwä- gungsmängel" bei der am 17.04.2013 vom Regierungspräsidium erteilten Ge- nehmigung sieht. Der Vorsitzende sprach von "gravierenden Abwägungsmängeln". Auch der genaue Inhalt der Plangenehmigung sei teilweise unklar, da zu unbe- stimmt.

Trotz dieser klaren Aussage wurde eine gütliche Einigung abgeschlossen, deren Wirksamkeit derzeit noch davon abhängt, ob der Vergleich von der Klägerseite widerrufen wird. Der Vergleich ist dieser Pressemitteilung als Anlage beigefügt und sieht eine Aufteilung der Gerichtskosten i. H. v. jeweils 1/3 zwischen dem Beklagten, dem beigeladenenen Flugsportring Kraichgau e. V. und dem Kläger vor.

Ob der Vergleich widerrufen wird, wird innerhalb der nächsten Woche auf dieser Homepage veröffentlicht werden.

Rechtsanwalt Dr. Uwe Lipinski

Heidelberg, den 29.05.2013


Speichern Öffnen GerichtlicherVergleichsvorschlagvom29.05.2013.pdf (30,80 kb)
Eingestellt am 29.05.2013 von Dr. Lipinski
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 1,0 bei 1 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)

Dr. Uwe Lipinski Telefon: 06221/6500584 eine E-Mail schreiben
DAV Fortbildungssiegel