Rufen Sie an
06221/6500584

Anwalt für Staats- und Verfassungsrecht

Die Verfassungsbeschwerde auf Bundesebene ist bereits seit langem fast jedermann ein Begriff – selbst juristisch und politisch weniger interessierten Bürgern ist sie bekannt. Mit Hilfe der Verfassungsbeschwerde kann der Bürger seine Grundrechte gegenüber jeglicher Form deutscher Staatsgewalt verteidigen, wobei i. d. R. der fachgerichtliche Rechtsweg vorher auszuschöpfen ist.

Nur wenige Rechtsanwälte haben sich bislang auf die Materie des (Bundes-) Verfassungsrechts spezialisiert. Noch weniger Anwälten ist das Landesver- fassungsrecht der 16 Bundesländer vertraut. Die Anzahl der beim Bundesver-fassungsgericht in Karlsruhe jährlich eingereichten Verfassungsbeschwerden steigt seit Jahren konstant an. Auch wenn die Rechtsanwaltskammer, unver-ständlicherweise, bislang noch keine Fachanwaltschaft für Verfassungsrecht eingerichtet hat, können Sie sicher sein, dass ich Ihre verfassungsrechtlichen Interessen aufgrund meiner Erfahrung optimal vertreten werde. Als Ihr Rechts-anwalt für Verfassungsrecht werde ich auch stets die europarechtlichen und menschenrechtlichen Bezüge Ihrer Angelegenheit beachten.

Als Ihr Anwalt für Verfassungsrecht vertrete ich Ihre rechtlichen Interessen nicht nur in den "klassischen" Verfassungsbeschwerdeverfahren, sondern auch in den zahlenmäßig weniger vorkommenden Bereichen (z.B. im Bereich der Volksent- scheids- und Wahlanfechtungen; Popularklageverfahren vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof; Beratung von Volksinitiativen; Vorlageverfahren nach Art. 100 GG, Organstreitverfahren u.Ä.)

Derzeit bin ich u. a. Verfahrensbevollmächtigter eines Verfassungsbeschwerde- verfahrens vor dem Bundesverfassungsgericht, betreffend den Hamburgischen Volksentscheid zur sog. Schulreform. Weitere verfassungsrechtliche Muster- verfahren, insbesondere vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof, kommen hinzu.

Sie wollen als Bürger gegen eine staatliche Maßnahme (z.B. ein letztinstanz- liches Urteil) Verfassungsbeschwerde einlegen? Oder Sie benötigen als Vertreter einer Partei, einer Fraktion oder einer Behörde ein verfassungsjuristisches Rechtsgutachten oder eine verfassungsgerichtliche Vertretung? Bitte kontaktieren Sie mich gegebenenfalls telefonisch oder per E-Mail!


Dr. Uwe Lipinski Telefon: 06221/6500584 eine E-Mail schreiben

Aktuelles

Weiterer Vortrag in Sachen "Bundesnotbremsengesetz" beim Bundesverfassungsgericht eingereicht
Der unverändert nicht beschiedene Eilantrag gegen das - gesamte - "Bundesnot- bremsengesetz" wurde ...
VG Magdeburg ordnet aufschiebende Wirkung gegen eine Zwangsgeld- und Zwangshaftandrohung an - (noch) keine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem sog. "Ma- sernschutzgesetz"
Mit Beschluss vom 02.06.2021, Az. 1 B 65/21 MD, hat das Verwaltungsgericht Magdeburg die aufschiebe...
Neues Aktenzeichen für die Anfechtung des "Bundes- notbremsen"-Gesetzes
Mit Schreiben vom 21.05.2021, hier eingegangen am 26.05.2021, hat das Bun- desverfassungsgericht, b...
DAV Fortbildungssiegel